Problemstelle Schmucksammlung - 1. Auslese

Schmuck. Ich trage ihn nur selten und habe doch mehr als genug davon - paradoxerweise.

Echter Schmuck bedeutet mir nichts, daher besitze ich vor allem Modeschmuck und auch vieles Selbstgemachte (siehe Post zur Bastelsammlung). 
Wie gesagt, trage ich nicht wirklich oft Schmuck, da ich mich schnell so überladen angezogen fühle und auch nicht alles zu allem passt, dazu kommt, dass ich morgens oft einfach vergesse, noch die Ohrringe rein zu tun oder eine Kette umzulegen.
So liegt er zugegeben ganz gut organisiert in der Schublade in Schälchen; einige Ketten an Hängeaufbewahrung (s. unten).



Ohrringe
Links sind alle die Ohrringe, die ich in den letzten Monaten getragen habe, auf der rechten Seite die, die ich schon länger nicht getragen habe. Von der linken Seite dürfen alle bleiben, von der rechten müssen 3 sicher gehen.

Ringe
Ich bin keine große Ringträgerin, muss ich sagen, und habe daher auch nur wenige. Die auf der linken Seite habe ich in letzter Zeit getragen, den auf der linken schon ewig nicht mehr. Ich habe ihn schon länger; er ist aus dem Weltladen und sieht aus wie ein Nadelkissen, passt aber nicht mehr zu meinem Stil und muss daher weichen.

Nur weiß ich noch nicht, an wen der Ring gehen soll.

Ketten
Jetzt wird's emotional: Die Silberkettchen und Anhänger sind Geschenke von meinen Großeltern, die Silberfischgräte eine Erinnerung an einen schönen Urlaub auf Rügen. Da ich diese Anhänger aber wirklich nie bis vor einigen Jahren getragen, behalte ich nur das goldene Kreuz als Stellvertreter.

Was tun mit den anderen Anhängern? / Silberkettchen?

Diese zwei Ketten habe ich nie sonderlich getragen. Die rechte Kette habe ich aufgelöst. Die Kette habe ich entsorgt, den Schlüssel behalte ich vorerst (ebenfalls Geschenk meiner Oma).
Mit dem "M" weiß ich nicht so recht, was ich tun soll.

All diese Ketten passen nicht mehr wirklich zu mir. Die Gliederkette will ich verkaufen, den Rest verschenken.

Diese 4 Ketten werde ich behalten. Bemerkenswert finde ich, dass es alles kurze Ketten sind. Früher habe ich lange Ketten bevorzugt, auch wenn es mir nicht so gut steht wie ein kürzeres Modell. Das zum Thema Stilfindung!

Armbänder folgen bei der 2. Auslese.

Wieviel Schmuck braucht ihr und wieviel besitzt ihr? Ist Schmuck euch wichtig?
Echt- oder Modeschmuck?

Kommentare:

  1. Meine Schmucksammlung hält sich in Grenzen. Ich komm fast nicht dazu sie zu tragen. Morgens verbringe ich die meiste Zeit vor dem Kleiderschrank (Was zieh ich heute an???) und vor dem Schminkspiegel. Ich schaffs immer überstürzt aus dem Haus zu laufen und da denk ich gar nicht an Schmuck. Und Abends... vergesse ich, dass ich Schmuck habe. Also trag ich meine Ketten und Armbände bestenfalls 1x im Monat o_O Und das obwohl ich nun einen Schmuckbaum habe der direkt unter dem Lichtschalter steht >...<

    Ich find deine Ausmistaktion gut. Der schwarze Ring sieht echt aus wie ein Nadelkissen xDDD Mmmh es würde mir schwer fallen, mich von persönlichen Geschenken zu trennen.

    AntwortenLöschen
  2. Ich mag Schmuck sehr sehr gerne! Aber ich kaufe ihn sehr selten, da ich ihn, wie du selten trage. Das einzige was ich immer trage ist meine Namenskette aus echten Silber :D

    AntwortenLöschen
  3. ich hab auch gut 50 Teile aussortiert Anfang des Sommers. Tut voll gut!

    AntwortenLöschen
  4. Ich hab eigentlich auch fast nur Modeschmuck, der sich halt in den letzten Jahren angesammelt hat. Wenn ich deine Fotos so sehe, sollte ich auch mal wieder ausmisten ... Problem is nur, dass ich mich von so vielen Sachen net trennen mag, weil damit irgendwelche besonderen Erinnerungen verbunden sind. Also kann ich dich nur zu gut verstehen! Und meistens halten meine Vorsätze meistens nur bis zu dem Moment, wo ich wieder irgendwo was Nettes sehe, was ich haben will. Gott sei Dank bekomm ich wenigstens ab und zu "Geld zurück bei jedem Einkauf" (Das is der Werbeslogan von der Einkaufsgemeinschaft Lyoness) :D ...

    AntwortenLöschen